Skip to main content

Machen Hörgeräte schlau? Studie belegt Steigerung der Intelligenz

eine rote Grafik mit Gehirn zum Thema Intelligenz-Steigerung durch Hörgeräte

Wer mit Hörgeräten versorgt wird, hört nicht nur besser, er wird auch wieder schlauer. Dies ist das Ergebnis einer Pilotstudie der Universität Erlangen-Nürnberg. Demnach fand sich eine deutliche Steigerung der Intelligenz um 3,43 IQ-Punkte, nachdem Hörsysteme angepasst wurden.

Zur Untersuchung kamen Personen, die vorher noch keine Hörgeräte getragen hatten. So konnte man die geistige Leistungsfähigkeit vor und während der Nutzung von Hörgeräten vergleichen. Bei den untersuchten Personen lag der IQ zu Untersuchungsbeginn im Durchschnitt bei etwa 100, ein Wert, der auch dem Durchschnittswert für messbare Intelligenz der Bevölkerung entspricht. Nach zweimonatigem Tragen wurde im Schnitt eine Steigerung des Intelligenz-Quotienten (IQ) um 3,43 Punkte festgestellt.

Den größten Effekt hatten Personen, die beidohrig versorgt waren und ihre Hörgeräte täglich zwischen viereinhalb und acht Stunden nutzten. Hier kam es zu bemerkenswerten Steigerungen von rund 10 IQ-Punkten. Aus der Studie kann man folgern, so Professor Dr. Klaus Seifert, dass „der frühzeitige Einsatz von Hörhilfen ein wesentlicher Schutz ist gegen geistigen Abbau und gegen ein vorzeitiges Altern infolge eines Hörverlustes im Erwachsenenalter.“

Quelle: Fördergemeinschaft gutes Hören

Ihr persönlicher Beratungstermin
Jetzt Termin im Hörluchs Fachgeschäft in wenigen Schritten online buchen.

Testen Sie in 3 Minuten, ob Sie ein Hörgerät benötigen!